Anschrift

Museum Mensch und Natur
Schloss Nymphenburg
80638 München
Barrierefreier Zugang

Öffnungszeiten

Di bis Fr 9 - 17 Uhr
Do 9 - 20 Uhr
Sa, So, Feiertage 10 - 18 Uhr
Ostermontag geöffnet von 10 - 18 Uhr

Mo geschlossen
24.12., 25.12., 31.12.
und 01.01. geschlossen

Preise

Erwachsene: 3,50 €
Ermäßigt: 2,50 €
Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren etc. 

Sonntagseintritt: 1,00 €

Zusatzeintritt für für bestimmte
Sonderausstellungen möglich
Weitere Informationen

Kontakt

Tel. 089 / 17 95 89-0
museum@musmn.de

Buchung von Führungen
Tel. 089 / 17 95 89-120

KNALLBUNT & UNSICHTBAR

Sonderausstellung

ab 05. Juli bis 04. November 2018
Informationen zur Ausstellung finden Sie hier!

Münchens neue Kunstschule ART SPOT bietet im Museum Mensch und Natur Workshops „Grundlagen des Zeichnens“ für Kinder und Jugendliche an.
Informationen und Anmeldung unter: www.art-spot.de

Sonderausstellung vom 27. Juli 2018 bis 13. Januar 2019

Die Ausstellung

Bei der Mitmach-Ausstellung schlüpfen große und kleine Besucher in die Rolle eines Detektivs und ermitteln in einem Kriminalfall. Sie folgen der Spur der Seltenen Erden, die zur Klärung des Verbrechens führt. Nebenbei erfahren die Besucher viel Wissenswertes über die Anwendung dieser wichtigen Elemente, über Abbaumethoden, bis zu den Problemen, die mit der Gewinnung und dem Verbrauch von Rohstoffen verbunden sind.

Die Geschichte
Professorin Kathrin Berg (56) ist eine angesehene Lagerstättengeologin und Spezialistin für Seltene Erden. Sie lädt zu einem Empfang im Museum Mensch und Natur ein, um ihre neuesten Forschungsergebnisse über ein spektakuläres Vorkommen der heiß begehrten Rohstoffe auf Madagaskar vorzustellen. Weiterhin will sie einem ausgewählten Personenkreis ihre fortschrittlichen Erkenntnisse über eine neue Gewinnungsmethode präsentieren. Als die Gäste eintreffen, finden sie Bergs Leiche.Unter Verdacht stehen die eingetroffenen Gäste: ihr Doktorand Florian Hilf, der Bergbau-Unternehmer Lutz Grube, die Staatssekretärin im madagassischen Wirtschaftsministerium Morenike Antanarivo, der Dozent und ihr Liebhaber Michael Liebherr sowie die Umweltaktivistin Rosalie Blümchen. Sie alle vertreten bestimmte Interessen, die mit der Entdeckung und dem Abbau des von Frau Professorin Berg neu entdeckten Seltenen Erden-Vorkommens im Zusammenhang stehen.Parallel zu diesem Mordfall gilt es für die kleinen Besucher ein weiteres Verbrechen aufzuklären. Gecko Gustav – das Haustier der Professorin Kathrin Berg – vermisst seinen Lieblingsstein, den er aus seiner Heimat Madagaskar mitgebracht hat. Auch er geht auf die Party und sucht nach den Indizien, die ihn zum Dieb seines Lieblingssteins führen.

Ferienprogramm
Ferienquiz für kleine und große Detektive
vom 28. Juli bis 9. September 2018

Bei unserem Sommerferienquiz dreht sich in diesem Jahr alles um den Kriminalfall, der sich im Museum zugetragen hat. Wer ist ein toller Ermittler und löst den Fall? Detektive ab 9 Jahren und im Alter von 7 bis 8 Jahren sind gefragt. Wer richtig ermittelt, nimmt an der Verlosung attraktiver Preise teil:
1. Preis: Versteinertes Holz aus Madagaskar
2. Preis: Coelestin aus Madagaskar
3. Preis: Pyrit aus Spanien.

Alle drei Hauptpreise sind in der Eingangshalle ausgestellt.
Zu gewinnen sind zusätzlich kleine Mineralien, Fossilien, Bestimmungsbücher oder Naturführer, die wöchentlich verlost und zugeschickt werden.
Das Mitmachen lohnt sich also!

Kosten für das Ferienquiz:
Detektivheft (ab 9 Jahren): 3,50 €
Detektivquiz (7-8 Jahre): 1,50 €.

Zusätzliche Information zur Ausstellung

Zur Lösung des Kriminalfalls der Sonderausstellung SOKO Madagaskar. Ein Kriminalfall im Museum Mensch und Natur ist ein Detektivheft (ab 9 Jahren) zum Preis von 3,50 € bzw. ein Detektivquiz (unter 9 Jahren) zum Preis von 1,50 € zu erwerben. Es wird kein zusätzlicher Sondereintritt erhoben.

Weitere Informationen zur Sonderausstellung finden Sie auf unserem Flyer.

 

vom 05. Juli bis 4. November 2018

Die Sprache der Farbe

Die Farbenpracht der Tiere ist faszinierend. Dabei übersieht man jedoch leicht, dass Farben immer auch Botschaften übermitteln, die meist präzise auf einen Adressaten ausgerichtet sind. Farben bilden ein komplexes Kommunikationssystem, das über Jahrmillionen entstanden und keinesfalls zufällig ist. Bunte Gefieder und grellfarbige Chitinpanzer, durchblutete Hautpartien und prächtige Körperanhängsel senden gezielte Signale: Sie sollen Geschlechtspartner anlocken und beeindrucken, Rivalen in Schach halten oder Feinde abschrecken. Und nicht zuletzt wird Farbe auch für das Gegenteil eingesetzt, nämlich sich zu tarnen: Die gleiche Färbung anzunehmen wie die Umgebung, ist eine elementare Überlebensstrategie vieler Arten. Farbe kommt aber auch dort zum Einsatz wo es um ausgefeilte und verblüffende Methoden der Täuschung geht, die sich im Lauf der Evolution entwickelt haben.

Die Fotografien
Die Ausstellung präsentiert 40 großartige Aufnahmen des Naturfotografen Konrad Wothe. In seiner über 40jährigen Karriere arbeitete Wothe in allen Winkel der Erde; besonders angetan haben es ihm dabei die tropischen Regenwälder.

Die Ausstellung erleben
Wir machen unsichtbare Farben sichtbar und ermuntern Sie, die Perspektive zu wechseln. Wie sieht ein Marienkäfer seinen Artgenossen und welche ungeahnten Muster entfaltet eine Blüte durch die Augen eines Schmetterlings? Welches raffinierte Spiel mit dem Licht hat sich die Natur erdacht, um Tiere in schillernden Farben oder intensivem Blau erstrahlen zu lassen? Diese und weitere überraschende Einsichten eröffnet das Museum im Rahmen dieser Ausstellung.

Den Flyer mit weiteren Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

In zwei verschiedenen Räumen werden regelmäßig Sonderausstellungen zu wechselnden Themen aus den Bereichen der Geo- und Biowissenschaften sowie Life Sciences gezeigt. Dazu werden die Räume immer wieder neu gestaltet und umgebaut.
Die Themen der Sonderausstellungen werden in der Regel beim öffentlichen Führungsangebot und beim Veranstaltungsprogramm aufgegriffen.

Unsere aktuellen Sonderausstellungen:

 
KNALLBUNT UND UNSICHTBAR

Die Sprache der Farbe
Die Farbenpracht der Tiere ist faszinierend. Dabei übersieht man jedoch leicht, dass Farben immer auch Botschaften übermitteln, die meist präzise auf einen Adressaten ausgerichtet sind. Farben bilden ein komplexes Kommunikationssystem, das über Jahrmillionen entstanden und keinesfalls zufällig ist. Bunte Gefieder und grellfarbige Chitinpanzer, durchblutete Hautpartien und prächtige Körperanhängsel senden gezielte Signale: Sie sollen Geschlechtspartner anlocken und beeindrucken, Rivalen in Schach halten oder Feinde abschrecken. Und nicht zuletzt wird Farbe auch für das Gegenteil eingesetzt, nämlich sich zu tarnen: Die gleiche Färbung anzunehmen wie die Umgebung, ist eine elementare Überlebensstrategie vieler Arten. Farbe kommt aber auch dort zum Einsatz wo es um ausgefeilte und verblüffende Methoden der Täuschung geht, die sich im Lauf der Evolution entwickelt haben.

Die Flyer vom Museum und zur Sonderausstellung finden Sie hier!

SOKO MADAGASKAR - Ein Kriminalfall im Museum Mensch und Natur
Die Ausstellung
Bei der Mitmach-Ausstellung schlüpfen große und kleine Besucher in die Rolle eines Detektivs und ermitteln in einem Kriminalfall. Sie folgen der Spur der Seltenen Erden, die zur Klärung des Verbrechens führt. Nebenbei erfahren die Besucher viel Wissenswertes über die Anwendung dieser wichtigen Elemente, über Abbaumethoden, bis zu den Problemen, die mit der Gewinnung und dem Verbrauch von Rohstoffen 

Die Flyer vom Museum und zur Sonderausstellung finden Sie hier!

20. Oktober Lange Nacht der Münchner Museen

Auch das Museum Mensch und Natur nimmt an der Langen Nacht der Münchner Museen teil und hat ein Programm für Sie vorbereitet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Informationen und das Programm der Museumsnacht finden Sie hier.
Dieses Jahr auch mit einem Kinderprogramm von 14:00 - 18:00 Uhr. Informationen dazu finden Sie hier.

SOKO Madagaskar - Ein Kriminalfall im Museum Mensch und Natur

Sonderausstellung vom 27. Juli bis 13. Januar 2019
Informationen zur Austellung gibt es hier.

Herbstferienquiz
für kleine und große Detektive vom
28. Oktober bis 4. November 2018
Informationen dazu finden Sie hier.

Quer durch das Museum mit Migranten

Dieser Rundgang durch das Museum wird sehr individuell auf die Bedürfnisse der Gruppe angepasst. 
Das Angebot „Quer durch das Museum mit Migranten“ finden Sie unter Führungen & mehr, bei Erwachsene oder Kinder und Jugendliche.